Reifen und Räder

  • Profiltiefe (Winter)

    Optimale Sicherheit ab 4 Millimeter

    Unsere Winterreifen-Angebote stellen wir für Sie nach den besten Testergebnissen und einem hervorragenden Preis-Leistungsergebnis zusammen.
    Allerdings entfalten auch die besten Reifen bei zu geringer Profiltiefe nicht mehr ihre volle Wirkung. Daher empfehlen wir einen Winterreifenwechsel, sobald eine Restprofiltiefe von 4mm unterschritten wird.

    LÄNGERER BREMSWEG
    Auf Schnee verlängert sich der Bremsweg deutlich. Bei Reifen mit 1,6mm Profiltiefe ist er bei 50km/h etwa 58% länger als bei Neureifen mit 8mm Profiltiefe.

    HÖHERES AQUAPLANINGRISIKO
    Mit jedem Millimeter weniger Restprofil steigt die Gefahr von Aquaplaning.

    SCHLECHTERE TRAKTION
    Je abgefahrener die Reifen sind, desto weniger Schnee können die Lamellen aufnehmen, und desto steifer werden die einzelnen Reifenblöcke.

  • Bremswegevergleich (Winter)

    BREMSWEGEVERGLEICH MIT 4 MM, 8 MM und 1,6 MM RESTPROFIL*

    Die Winterreifenpflicht bzw. Mindestprofiltiefenpflicht in Österreich unterstreicht diesen Sicherheitsaspekt. Ein Winterreifen verliert dort bei einer Profiltiefe von weniger als 4mm seine Wintertauglichkeit und gilt vor dem Gesetz nicht mehr als solcher. Strafen von bis zu 5.000€ und der Verlust des Versicherungsschutzes sind die mögliche Folge.

    In Deutschland ist die Gesetzeslage derzeit weniger streng. Die Benutzung von Sommerreifen bei Schnee und Eisglätte kann aber verheerende Folgen haben, da im Schadensfall eine Mithaftung sehr wahrscheinlich ist.

    * Quellen: ADAC, Pirelli. Die Messungen der Bremswege hängen stark von den Bedingungen ab und stellen Beispielwerte dar.

    » Details